Niederschrift über die Jahreshauptversammlung vom 08.01.2006

 

 

 

·        TOP 1: Begrüßung

 

Um 14.04 Uhr eröffnete der erste Vorsitzende, Michael Sipl, die diesjährige Hauptversammlung und begrüßte 34 anwesende Mitglieder. Die Ladung der Mitglieder erfolgte frist- und formgerecht. Danach gab Sipl die Tagesordnungspunkte der Jahreshauptversammlung bekannt.

 

1. Begrüßung

2. Totenehrung

3. Verlesung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung

4. Jahresberichte

5. Kassenbericht

6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft

7. Ehrungen

8. Vorschau auf das neue Zucht- und Ausstellungsjahr

9. Wünsche / Anträge

 

 

·        TOP 2: Totenehrung

 

Der erste Vorsitzende bat die Anwesenden sich von ihren Plätzen zu erheben und der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

 

 

·        TOP 3: Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung

 

Schriftführer Hofer verlas eine ausführliche Niederschrift über die Jahreshauptversammlung vom 09.01.2005, welche ohne Beanstandungen angenommen wurde.

 

 

·        TOP 4: Jahresberichte

 

a) Bericht des ersten Vorsitzenden

 

Michael Sipl hieß nochmals alle Anwesenden auf das Herzlichste willkommen. Insbesondere die Ehrenmitglieder Heinrich Schlirf, Josef Hueber, Josef Schrüfer und Wilhelm Stengel.

Der erste Vorsitzende berichtete, dass der Verein mit den Einnahmen bei den jährlichen Veranstaltungen wie Triathlon und Burgfest sehr zufrieden sein kann. Gleichzeitig äußerte er sich kritisch, ob diese Veranstaltungen weiter im gleichen Rahmen durchgeführt werden können, da viele Mitglieder älter werden und oftmals immer nur die gleichen mit anpacken. Er appellierte an die Versammlung, dass sich alle Mitglieder aktiv im Verein beteiligen.

Abschließend bedankte sich Sipl bei allen Mitgliedern, die an den regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen mit anpacken und somit das Überleben des Vereines sichern.

 

 

 

b) Bericht des Taubenzuchtwartes:

 

Zuchtwart Schiller begann seinen Bericht mit der Aussage, dass das Zuchtjahr 2005 für die Mitglieder kein leichtes war, da die Züchter durch die Ausstellungsverbote wegen der Vogelgrippe sehr eingeschränkt waren. Nichts desto trotz konnte sich der KTZV Hilpoltstein wieder hervorragend bei den Klein- und Großschauen präsentieren. Ein besonderes Ergebnis sei sicherlich der Gewinn der deutschen Meisterschaft mit Kingtauben rot durch Franz Huf. Abschließend teilte der Zuchtwart mit, dass er aus beruflichen Gründen seine Taubenzucht aufgeben werde um sich nur noch der Kaninchenzucht zu widmen. Das Amt des Taubenzuchtwartes werde er jedoch noch bis zur nächsten Wahl begleiten.

 

 

c) Bericht des Geflügelzuchtwartes:

 

Zuchtwart Martin Kuttner begann seinen Bericht mit der Aussage, dass das Jahr 2005 gut anfing, jedoch schlecht aufgehört hat.

Zu den positiven Aktionen gehörten die Brutaktionen in der Grundschule Hilpoltstein und Obermässing. Dies wurde von der Lokalpresse veröffentlicht und von der Öffentlichkeit und der Lokalpolitik sehr begrüßt, was eine hervorragende Werbung für den Verein darstellt. Zudem kam das Schaubrüten bei der Burgfestschau wieder sehr gut an.

Zum Jahresende kam jedoch die Wende, so der Zuchtwart. Durch die Vogelgrippe mussten die Tiere eingestallt werden und die meisten Ausstellungen für Geflügel wurden abgesagt. Dies könnte dazu führen, dass so mancher Züchter aufhört, da er dieses Prozedere nicht nochmals mitmachen will. Abschließend äußerte der Zuchtwart den Wunsch, dass bald wieder Ruhe einkehre und sich jeder Züchter auf das wesentliche konzentrieren könne, nämlich die Zucht.

 

 

d) Bericht des Kaninchenzuchtwartes:

 

Zuchtwart Dieter Geim begann seinen Bericht mit den besuchten Ausstellung. Er appellierte an die Züchter, dass diese nicht nur an der Lokal- und Bundesschau ihre Tiere präsentieren, sondern auch die Kreis- und Bezirksschauen gut beschicken, da ansonsten die Basis verloren gehe.

Abschließend forderte er die Kaninchenzüchter auf, viele gute Tiere nachzuziehen, da in diesem Jahr die Bayernschau in Straubing und die Europaschau in Leipzig stattfinde.

 

 

 

e) Bericht der Zuchtbuchführerin:

 

Zuchtbuchführerin Hermine Hofbeck, berichtete, dass im Jahr 2005 insgesamt 395 Tiere ins Zuchtbuch eingetragen wurden. Darunter befanden sich 46 Tiere der Jugendgruppe.

 

 

g) Bericht des Ringwartes:

 

Ringwart Gangolf Hiemer gab im abgelaufenen Jahr bei zehn Bestellterminen insgesamt 1535 Verbandsringe an Vereinsmitglieder ab, davon entfielen 85 Stück auf die Jugendgruppe. Unsere Taubenzüchter benötigten mit 970 Stück den größten Anteil der ausgegebenen Ringe, jedoch weniger als im Vorjahr.

Die Ringfarbe für das Jahr 2006 ist blau. Abschließend wünschte Hiemer, dass im Zuchtjahr 2006 wieder viele Tiere beringt werden können.

 

 

h) Bericht der Gerätewarte

 

Die Gerätewarte Rath und Hiemer bedankten sich bei allen Helfern für den Auf- und Abbau der Käfige anlässlich der Schauen.

 

 

 

·        TOP 6: Bericht der Kassenprüfer/ Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft

 

Die Kassenprüfer Ostermeier und Hueber führten am 08.01.2006 die Kassenprüfung durch. Sie bescheinigten dem Kassier und seiner Stellvertreterin eine ordentliche und übersichtliche Kassenführung.

Anschließend bat er die Versammlung, den Kassenwarten und der Vorstandschaft per Handzeichen Entlastung zu erteilen. Diese wurde einstimmig ausgesprochen.

 

 

 

·        TOP 7: Ehrungen

 

Für ihre langjährige Treue zum Landesverband der Rassegeflügelzüchter wurden folgende Mitglieder geehrt:

 

Landesverbandsnadel in Gold:

Heinloth Xaver, Renner Hans, Schlirf Heinrich, Sipl Michael, Hafner Ernst

 

Landesverbandsnadel in Silber:

Hanisch Franz, Harrer Hans, Heiselbetz Pankratz, Hiemer Gangolf, Kellner Herbert, Koller Rudolf, Kraus Karl, Lederer Friedrich, Rath Johann, Reim Reinhard, Reinwald Wolfgang, Schiller Thomas, Schön Richard, Wittmann Christian, Herbert und Roland.

 

 

 Bild der geehrten Mitglieder

 

 

 

·        TOP 8: Vorschau auf das neue Zucht- und Ausstellungsjahr

 

 

a) Burgfestschau

Die Burgfestschau soll im gleichen Rahmen wie bisher stattfinden.

 

b) Herbstschau

Die Burgfestschau soll im gleichen Rahmen wie bisher stattfinden. Bei dem Termin dürfte es in diesem Jahr keine Probleme geben, da zeitgleich keine anderen, überregionalen Schauen sind.

 

c) Vereinsausflug

Die Mitgliederversammlung gab als diesjähriges Ziel eine Weinprobe im Würzburger Raum an. Die Vorstandschaft wird sich hierum kümmern und im Laufe der nächsten Monatsversammlungen darüber berichten.

 

 

·        TOP 9: Wünsche / Anträge

 

Der erste Vorstand bat die Mitglieder, die Lokalschauen der umliegenden Vereine besser zu besuchen, da wir auch erwarten, dass diese bei unseren Schauen erscheinen.

 

 

Ernst Hafner berichtete, dass es wieder möglich sei, zu einem vergünstigten Preis Taubenfutter bei dem Raiffeisen-Warenmarkt in Hilpoltstein zu beziehen (bei Abnahme von 120 Säcken, mit verringertem Maisanteil). Der Schriftführer fertigte eine Liste mit den bestellenden Personen und der gewünschten Stückzahl. Das Futter steht bis zur nächsten Monatsversammlung zur Abholung bereit.

 

Da keine weiteren Wünsche und Anträge vorlagen, gab Vorstand Sipl um 17.12 Uhr das Ende der Jahreshauptversammlung bekannt. Er wünschte eine erfolgreiche Zucht und bat um zahlreiches Erscheinen bei den Monatsversammlungen.